Ständige Gastvorlesungen an Hochschulen und Universitäten

  • Hochschule für Musik und Tanz Köln/ Abteilung Aachen
  • Otto- Friedrich- Universität Bamberg
  • Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
  • Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden
  • Folkwang Universität der Künste Essen
  • Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz
  • Staatliche Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe
  • Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Staatliche Hochschule für Musik und Theater München
  • Hochschule für Musik/Universität Münster
  • Hochschule für Musik Nürnberg
  • Staatliche Hochschule für Musik und Theater Rostock
  • Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater Saarbrücken
  • Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien

Vorträge bei Kongressen und Festivals

  • Internationales Kammermusikfestival Amadèo, Kerkrade/ NL
  • Internationales Musikfestival Sulzbach/Rosenberg
  • Nationale Kongresse der ESTA ( European String Teachers Association)

in:

  • Schloss Weikersheim, Hofgeismar, Hochschule für Musik Stuttgart, Dortmund- Orchesterzentrum NRW.
  • Gemeinsamer Kongress der ESTA und EPTA (European Piano Teachers Association) in Nürnberg
  • Internationaler Kongress der ESTA in Brügge (Als Vertretung der deutschen Delegation)
  • Haus Marteau, Lichtenberg
  • Landesverband der Musikschulen, Mecklenburg- Vorpommern
  • International Mendelssohn Summer School Hamburg

Vortragsthemen (Auswahl)

  • Einführung in die Instrumentalwissenschaft
    Konzeptionaler Überblick
    Technologischer Einsatz
    Didaktische Initiativen
    Perspektiven
  • Dichte und Konzentration im Instrumentalspiel
    Historische Bezüge
    Formale und funktionale Aspekte der Hände und des Gesamtkörpers
  • Mehrdimensionalität in der Violintechnik
    Horizontale Ausrichtung
    Vertikale Ausrichtung
    Widerstand
    Geschwindigkeit
  • Vergessene Haltungsformen der Violine
     Historische Haltungsformen
    Daumen, Fingeraufsatz
    Schulter/ Nackenbereich
    Hals und Kopfpositionen
  • Gemeinsame Ausdrucksphysiologie von Streichinstrumenten und Klavier
    Immaterielle Gemeinsamkeiten
    Organisierung des Instruments
    Organisierung des Körpers
    Kreation einer instrumental- körperlichen Symbiose
  • Vibrato I
    Kulturhistorische Entwicklung
    Vibrato und Sprache
  • Vibrato II
    Blockaden, Isolierte Aktionen, Richtungsfehler, Modulationsschwäche
    Ein/Zwei und Dreifachkopplung, Richtungspräferenzen, Aktive und passive Modulation.
    Durchgängigkeit, Modulation, Färbung und Prägnanz, – Gesangsanalogien
  • Bühnenverhalten und Bühnenpräsentation
    Formelemente der Auftrittsphase
    Geist und Expansion
    Timing und Schlussgestaltung
  • Die Bogenhaltung des Geigers
     Tradition und Transzendenz von Form und Funktion
    vertikale und horizontale Relationen zur Bogenstange und zum Frosch
    Positionskombinationen der Finger.
    Biomechanische Konzeptionen von verschiedenen Haltungs- und Bewegungsformen.
    Kulturhistorischer Kontext.
  • Vorlesungen zur Biografienkunde
    In der Biografienkunde wird das Leben von Instrumentalisten, Sängern, Dirigenten, Tänzern, Schauspielern, Bildenden Künstlern und Sportlern vorgestellt und in einem kulturhistorischen Kontext gebracht.
    Die Biografienkunde kann als Wahlfach zusätzlich zur Musikgeschichte angeboten werden