Das Wie ist für den Künstler oft spannender als das Was -daher ist die Instrumentalwissenschaft mit der Frage nach dem Wie, eine Wissenschaft der Praxis und nach den Bedürfnissen der Künstler ausgerichtet. Mit dem Einsatz der aktuellen Medien- Technologie eröffnen sich neue Forschungsfelder für die jahrhunderte alte Tradition der Instrumentalpädagogik. Die Instrumentalwissenschaft Definition: Untersuchung, Darstellung und Ordnung von formalen, funktionalen, expressiven und methodischen Aspekten des Instrumentalspiels.

Forschungsbereiche:

I Instrumentalmorphologie Form
II Instrumentalphysiologie Funktion
III Instrumentalästhetik Expression
IV Instrumentaldidaktik Transformation

Wissenschaftliche Ausrichtung und Arbeitsgebiet

  • Die Instrumentalwissenschaft gehört zum Bereich der anwendungsorientierten Grundlagenforschung
  • Die Erarbeitung geschieht mit einer systematisch- empirischen Methodik.
  • Das Arbeitsgebiet umfasst den Hochschul- Bereich der Künstlerischen Ausbildung, der Musikpädagogik und die Bereiche der systematischen und historischen Musikwissenschaft.
  • Themenbereiche, Untersuchungsmethoden und die zu analysierenden Instrumentengruppen werden ständig erweitert.
  • Es besteht eine interdisziplinäre Beziehung zu den Naturwissenschaften, zur Sportwissenschaft, zu den Geistes- und Kulturwissenschaften und zu den Instituten und Initiativen, die sich mit Haltung- Bewegung, Ausdruck und deren Vermittlung auseinandersetzen.

List of the relevant sciences

  • Physik, Biologie, Medizin
  • Sportwissenschaft:
  • Biomechanik
  • Bewegungswissenschaft
  • Sportmedizin
  • Sportpädagogik
  • Sportpsychologie
  • Trainingswissenschaft
  • Geistes- und Kulturwissenschaften:
  • Pädagogik, Musikpädagogik
  • Musikwissenschaft
  • Psychologie
  • Theaterpädagogik
  • Tanzwissenschaft
  • Kunstwissenschaft